Ruta

Ruta ist ein häufig gebrauchtes Folgemittel nach Arnika bei Verletzungen. Es wirkt besonders auf das Bindegewebe und wird deshalb eingesetzt bei Beschwerden durch

Zerrungen oder Prellungen

  • von Knochenhaut, Bänder und Sehnen
  • bei Verrenkungen des Hand- und Sprunggelenkes
  • bei Schmerzen durch Überdehnung der Beugesehen, vor allem der Achillessehne
  • bei Verletzungen der Knochen, wenn die Knochenhaut sehr schmerzhaft oder sogar entzündet ist

Ein weiteres bewährtes Einsatzgebiet von Ruta sind Beschwerden durch

Überanstrengung der Augen

  • Brennen der Augen und schmerzhafte Ermüdung der Augen durch Überanstrengung, z. B. Bei Durchführung von Präzisionsarbeiten, durch Lesen bei schlechter Beleuchtung, Arbeit am Bildschirm

Tipp

Typisch für Ruta ist, dass die Beine nach beim Aufstehen nachgeben oder ein allgemeines Gefühl von Lahmheit der Füße oder Hände nach einer Verletzung. Bei dieser Art von Beschwerden kann man als erstes an Ruta denken.