Heile dich selbst

„Heal Thyself“ – „Heile dich selbst“ ist die Kernaussage der Philosophie von Dr. Edward Bach. Unter diesem Titel sind auch seine Schriften 1931 als Buch veröffentlicht worden.

Die spirituelle Dimension der Bachblüten-Therapie

Dr. Edward Bach legte seiner Bachblüten-Therapie zugrunde, dass das „Höhere Selbst“ des Menschen immer gesundend wirkt. Krankheit entsteht, wenn der Zugang zum höheren Selbst durch negative Stimmungen blockiert ist: „Krankheit ist dem Wesen nach die Auswirkung von Konflikten zwischen Seele und Gemüt und kann niemals anders als durch spirituelle und mentale Bemühungen ausgemerzt werden“

Dr. Edward Bach hat als erster die Beziehung von Blütenessenzen zu bestimmen menschlichen Seelenstrukturen erkannt. Als er 1936 starb, hat er 38 erprobte Bachblüten als abgeschlossenes System der Nachwelt hinterlassen.

Das Heilungsprinzip von Edward Bach heißt „Nicht bekämpfen, sondern überwinden: “ Krankheit ist weder Grausamkeit noch Strafe, sondern einzig allein ein Korrektiv, ein Werkzeug, dessen sich unsere eigne Seele bedient, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen, um uns von größeren Irrtümern zurückzuhalten, um uns daran zu hindern, mehr Schaden anzurichten – und uns auf den weg der Wahrheit und des Lichts zurückzubringen, von dem wir nie hätten abkommen sollen.“

Schwingungserhöhung durch Bachblüten

So suchte er nach Pflanzen mit edler Schwingung, die in ihrem Entwicklungsstand entsprechend hoch stehen um unsere Schwingungen anzuheben und unser Wesen mit der bestimmten Tugend erfüllen, derer wir bedürfen, um über unsere Fehler hinaus zuwachsen: Haß wird durch Liebe überwunden, Grausamkeit durch Sympathie, Stolz durch Demut, Unsicherheit durch Zielstrebigkeit, Krankheit durch Gesundheit.

Diese Pflanzen haben die Kraft unser innerstes Wesen zu erheben und uns unserem Höheren Selbst näherzubringen. Sie bringen Frieden und lindern unser Leiden: „Sie heilen nicht durch einen Angriff auf die Krankheit, sondern indem sie unseren Körper mit den schönen Schwingungen unseres höheren, geistigen Wesens überfluten, in dessen Anwesenheit Krankheit hinweg schmilzt wie Schnee in der Sonne.“