Gelsemium

Gelsemium ist ein wichtiges Mittel bei Virusinfekten im Frühjahr und in der sommerlichen Jahreszeit oder wenn es für die Jahreszeit relativ zu warm ist.

Bei fieberhaften Infekten

  • Fieber mit starkem Schüttelfrost und Durstlosigkeit
  • Kopfschmerzen vom Nacken ausgehend, hämmernde Kopfschmerzen im Hinterkopf
  • Schweregefühl und Müdigkeit in allen Gliedern
  • Lähmungsgefühl der Extremitäten, Muskelschmerzen und Zittern
  • Schwäche, Benommenheit
  • Starke Schläfrigkeit, Schwäche und Benommenheit
  • Schwere Augenlider, kann die Augen kaum öffnen

Bekannt und bewährt ist Gelsemium als hilfreiche Arznei

bei Lampenfieber

  • sitzt bei Prüfungen wie gelähmt vor seinem weißen Blatt Papier und erinnert sich an nichts mehr
  • steht vor seinen Zuhörern und weiß nicht mehr was er sagen soll
  • hat Angst vor dem Zahnarzt

Allgemein-Symptome

Verschlechterung der Beschwerden durch feuchtes Wetter, Nebel, vor Gewitter, bei Föhn und bei Fallen des Barometers

Auslöser für die Beschwerden können Schreck, Furcht, schlechte Nachrichten oder auch unangenehme Überraschungen sein.

Tipp

Gelsemium sollte 3-5 Tage lang geggeben werden, sonst kann es am fünften Tag zu einem Rückfall kommen. Außerdem besteht nach Gelsemium-Gabe die Gefahr zu früher Mobilisierung, da es einem rasch besser geht.