Bryonia

Bryonia ist das am häufigsten verordnete homöopathische Arzneimittel bei grippalen Infekten im Winter. Es passt aber nicht immer, sondern vor allem bei Warmwetterperioden im Winter oder bei warmen Wetter nach kalten Tagen auch zu einer anderen Jahreszeit

Bei fieberhaftem Infekt mit Beschwerden der Atemwege

  • Trockenheit von Lippen, Mund, Zunge und Hals
  • viel Durst, vor allem auf große Schlucke kalten Wassers
  • Abscheu und Ekel vor Speisen, Geschmacksverlust
  • Trockener, harter, schmerzhafter Reizhusten
  • Husten mit stechenden Schmerzen in der Brust beim tiefen Atmen, drückt sich beim Husten die Hand auf die Brust
  • Berstende Kopfschmerzen
  • Große körperliche Schwäche, apathisch
  • Trockene, brennende Fieberhitze

Ein weiteres dankbares Einsatzgebiet von Bryonia sind

Bauchschmerzen und Durchfall-Erkrankungen im Sommer

  • Bauchschmerzen oder Durchfall durch kalte Getränke
  • Heftige Bauchschmerzen bei Kindern an einem heißen Sommertag, nachdem sie Eisgekühltes getrunken haben.
  • Durchfall gleich morgens beim Aufstehen, gleich nach Trinken oder Essen

Allgemein-Symptome

Ein eindeutiges Zeichen für Bryonia ist die Verschlimmerung der Beschwerden durch Bewegung und zwar auch nur geringe Bewegungen wie das Öffnen der Augen, das Aufstehen vom Bett, Reden, tiefes Atmen.

Außerdem verschlechtern sich die Beschwerden durch Erhitzung und warme stickige Räume

Kühle frische Luft, Öffnen des Fensters und Druck bessern die Beschwerden

Tipp

Typisch für Bryonia ist ein schleichender, langsamer Beginn der Krankheit. Es dauert einige Tage bis sich die Symptome entwickelt haben. In den Tagen davor hat man ein allgemeines Unwohlsein mit leichten Erkältungs-Symptomen.