Bachblüten

Von den Bachblüten hörte ich das erste Mal im Jahre 1987. Damals besuchte ich mit meinem ersten Baby die Stillgruppe in Eichenau und alle Frauen dort schwörten auf Bachblüten. Damals gab es noch kein Internet und so mußte ich nach München zum Hugendubel fahren um mich zu informieren. Ich war nicht schlecht erstaunt, als ich gleich einen riesengroßen Bücherstapel von Mechthild Scheffers „Bachblüten-Therapie“ dort vorfand. Erst später erfuhr ich, dass die Bachblüten damals der große Hype waren. Ich kaufte das Buch und war begeistert. Zwischen Stillen, Windelwechseln, Kochen und der ganzen Hausarbeit nahm ich jede freie Minute das Buch in die Hand. Schnell fand ich auch ein paar passende Blüten für mich. Jetzt mußte ich nur noch an die Blüten kommen. Damals waren die Original englischen Bachblüten nur in England frei verkäuflich. In Deutschland gab es sie zwar in den Apotheken zu kaufen, aber man brauchte ein Rezept! von einem Arzt dafür. Bald fand ich aber in der Stillgruppe eine Mutter, die nach England flog und die mir dann einen Satz Bachblüten mitbrachte. Jetzt konnte ich loslegen.

Meine Erfolge mit den Bachblüten und meine Begeisterung waren so groß, dass ich nun auch anderen Müttern davon erzählte. Auch in der Stillgruppe Fürstenfeldbruck, die ich nebenbei auch noch gegründet hatte. Nun ging es erst richtig los. Jede wollte mehr wissen über die Bachblüten und ich fing an Seminare und Vorträge darüber zu machen. Damals war das Interesse so groß, dass ich manchmal zwei Kurse parallel laufen ließ, weil es so viele Anmeldungen gab.

Letztlich bin ich durch die Bachblüten und meine Arbeit mit der Stillgruppe zu meinem heutigen Beruf der Heilpraktikerin gekommen.

Auf diesem Blog stelle ich euch nun nachund nach die 38 Bachblüten vor. Viel Spaß

Nr. 1 Agrimony – Odermenning – Agrimonia eupatoria

Nr. 2 Aspen – Zitterpappel – Populus tremula

Nr. 3 Beech – Rotbuche – Fagus sylvatica

Nr. 4 Centaury – Tausengüldenkraut – Centaurium erythraea

Nr. 5 Cerato – Bleiwurz – Ceratostigma willmottiana

Nr. 6 Cherry Plum – Kirschpflaume – Prunus cerasifera

Nr. 7 Chestnut Bud – Kastanienknospe – Aesculus hippocastanum

Nr. 8 Chicory – Wegwarte – Cichorium intybus

Nr. 9 Clematis – Weiße Waldrebe – Clematis vitalba

Nr. 10 Crab Apple – Holzapfel – Malus pumila

Nr. 11 Elm – Ulme – Ulmus procera

Nr. 12 Gentian – Herbstenzian – Gentiana amarella

Nr. 13 Gorse – Stechginster – Ulex europeus

Nr. 14 Heather – Schottisches Heidekraut – Calluna vulgaris

Nr. 15 Holly – Stechpalme – Ilex aquifolium

Nr. 16 Honeysuckle – Geißblatt – Lonicera caprifolium

Nr. 17 Hornbeam – Hainbuche – Carpinus betulus

Nr. 18 Impatiens – Drüsentragendes Springkraut – Impatiens glandulifera

Nr. 19 Larch – Lärche – Larix decidua

Nr. 20 Mimulus – Gefleckte Gauklerblume – Mimulus guttatus

Nr. 21 Mustard – Ackersenf – Sinapis arvensis

Nr. 22 Oak – Eiche – Quercus robor

Nr. 23 Olive – Der Olivenbaum – Olea europaea

Nr. 24 Pine – Waldkiefer – Pinus sylvestris

Nr. 25 Red Chestnut – Rote Kastanie – Aesculus carnea

Nr. 26 Rock Rose – Gelbes Sonnenröschen – Helianthemum nummularium

Nr. 27 Rock Water – Wasser aus heilkrätigen Quellen

Nr. 28 Scleranthus – Einjähriger Knäuel -Scleranthus annuus

Nr. 30 Sweet Chestnut – Edelkastanie – Castanea sativa

Nr. 31 Vervain – Eisenkraut – Verbena officinalis

Nr. 32 Vine – Weinrebe – Vitis vinifera

Nr. 33 Walnut – Walnuß – Juglans regia

Nr. 34 Water Violet – Sumpfwasserfeder – Hottonia pallustris

Nr. 35 White Chestnut – Weisse Kastanie – Aesculus hippocastanum

Nr. 36 Wild Oat – Wilder Hafer (Waldtrespe) – Bromus ramosus

Nr. 37 Wild Rose – Heckenrose – Rosa canina

Nr. 38 Willow – Gelbe Weide – Salix vitelina