Arsenicum album

Das typische Arzneimittelbild von Arsenicum ist gekennzeichnet durch Furcht, Unruhe, Erschöpfung, brennenden Schmerzen und einer Verschlimmerung um Mitternacht.

In der Hausapotheke kommt es vor allem zum Einsatz bei

Akutem Brechdurchfall

mit ausgeprägtes Schwächegefühl und Erschöpfung, auch bei leichtem Durchfall

mit starkem brennenden Durst auf eiskaltes Wasser in kleinen Schlucken, das aber gleich wieder erbrochen wird

mit hohem Fieber, großer Schwäche und Ruhelosigkeit

mit einer Verschlechterung zwischen Mitternacht und 3.00 Uhr

nach Genuss von Eis, wässrigem Obst, verdorbenen Fleisch, Baden im Meer

Angst um die eigene Gesundheit

verbunden

mit großer innerer Ruhelosigkeit und Angst vor dem Alleinsein

mit der Angst vor Krankheitserregern und Angst vor Ansteckung bei Epidemien

mit Angst sowohl um die eigene Gesundheit und der Familie

Darüber hinaus ist Arsenicum ein großes sogenanntes „Polychrest“, das nach einer ausführlichen homöopathischen Anamnese auch als Konstitutionsmittel eingesetzt wird bei chronischen Beschwerden sowohl auf psychischer als auch körperlicher Ebene.